England

England 2018 Tag 2 Whitstable Empfehlung

Unsere Wanderung nach Whitstable

Morgens sind wir 2 Stunden (ca. 7,5 km) nach Whistable gewandert. Dabei sind wir am Strand entlang gegangen und haben die typisch englischen Strandhütten (Beachhuts) gesehen. Während der Wanderung haben wir Muscheln gesammelt und fotografiert. Am Castle of Whitstable begann dann unsere Guided Tour durch Whitstable mit Andrew: „You have to do a lot of walking and I have to do a lot of talking“. Vom Schloss aus ging es zum Strand und dort hat uns Andrew erzählt, dass einfache Strandhütten, die früher 5 £ gekostet haben, heute bis zu 30.000 £ kosten. Außerdem haben wir erfahren, dass man zwar Muscheln sammeln kann, aber keine Steine, da die Steine am Strand nach einem alten Gesetz der Königin gehören. Zum Schluss der Tour durften alle die wollten, eine Auster probieren. 

Danach hatten wir eine Rallye durch Whitstable und mussten Leute interviewen und verschiedene Aufgaben erledigen. Das war spannend, denn so konnten wir viele Leute von Whitstable kennenlernen. Schließlich durften wir noch eine Stunde in Whitstable shoppen. Gegen 16:40 Uhr sind wir wieder mit einem Doppeldeckerbus nach Herne Bay gefahren.

Finja und Johannes

 

Heute waren wir in Whitstable. Um dorthin zu kommen, sind wir zwei Stunden am Strand entlang gewandert. In Whitstable angekommen, sammelten wir erst einmal Muscheln, bevor wir zu unserer Guided Tour mit Andrew aufgebrochen sind, der schon am Castle auf uns wartete. Viele fanden, dass er sehr lustig war. Andrew erzählte uns viel über die Geschichte von Whitstable. Z.B. zeigte er uns die Horse Bridge, die gar keine Brücke sondern ein Slipway ins Meer ist, auf dem früher die Waren in die Stadt kamen, bevor der Hafen gebaut wurde. Dann sind wir durch einige der schmalen Gassen gegangen, auf denen die Schmuggler früher der Polizei entkommen sind. Die Gut Squeeze Alley war wirklich so schmal, dass wir mit unseren Rucksäcken kaum durchgekommen sind. Zum Höhepunkt und Abschluss der Tour aßen viele von uns ihre erste Auster, denn Andrew hatte erzählt, dass man davon stark und sexy wird. Einige Mochten  sie jedoch gar nicht und spuckten sie sofort wieder aus. Nachdem wir uns von Andrew verabschiedet hatten, schickte uns Frau Kampling auf eine Rallye durch Whitstable, bei der wir weitere Dinge über Whitstable rausbekommen mussten, in dem wir den Leuten von Whitstable Fragen gestellt haben. Anschließend durften wir noch die zuvor erkundeten kleinen Lädchen stürmen und Andenken und Süßigkeiten kaufen. Nach der Freizeit sind wir mit dem öffentlichen Bus nach Herne Bay gefahren und haben im Ice Cream Parla unser Diary geschrieben.

Justin und Nico

Letzte Änderung amMontag, 08 Oktober 2018 13:57
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok