England

England 2018

England 2018 (5)

England 2018 Tag 4 Dover Castle

Die Eroberung von Dover Castle

Morgens trafen wir uns am Car Park. Wir sind mit dem Bus zum Dover Castle gefahren. Als wir ankamen, sahen wir eine sehr schöne alte Burg. Wir gingen in die Burg und in die Räume rein. Die Räume sind orginalgetreu eingerichtet. In den Räumen sahen wir spannende Dinge u.a. Schwerter, Rüstungen und alte Schachbretter. Aus den Türmen konnte man das wundervolle Meer sehen. Wir konnten sogar auf dem Thron sitzen. Wir sind auf das Dach der Burg gegangen. Danach sind wir zurück nach Herne Bay gefahren und hatten eine lustige Rallye. Aus Spiel wurde Wettkampf.

Xania, Finja, Johannes, Kaan

 

Am vierten Tag sind wir nach Dover Castle gefahren. Als erstes sind wir um die Burg rumgelaufen. Danach haben wir eine lustige und spannende Rallye zur Geschichte von Dover Castle gemacht. Danach sind wir durch das Schloss gelaufen und haben viele interessante Dinge entdeckt z.B. Die königliche Kapelle, den Thronsaal, die Nischen der Bogenschützen und die Kanonen. 

Als nächstes gingen wir auf den Burgturm und schauten uns die Stadt Dover von oben an. Wir hatten eine schöne Aussicht. Danach sind wir in den Shop gegangen und haben viele schöne Souvenirs gesehen. Die meisten von uns kauften sich einen Plüschdrachen. Zum Schluss machten wir mit unseren Angels eine lustige Rallye durch Herne Bay. Das war cool.

Justin, Nico 

weiterlesen ...

England 2018 Tag 3 Greenwich

An unserem 3. Tag waren wir in Greenwich. Zuerst ging es durch den Greenwich Park zum Royal Observatory. Von hier aus hatten wir einen tollen Blick auf die Skyline von London. Dann haben wir das astronomische Museum erkundet und sind alle genau um 12 Uhr über die Meridian Line gesprungen. Das war sehr lustig, aber die Zeit ist nicht stehen geblieben, wie bei der Geschichte im Englischbuch. 

Danach gingen wir zum Greenwich Market. In der Markthalle gab es viele Spezialitäten aus allen Ländern der Welt aber auch Homemade Potato Chips aus England. Am besten war der Sweet Shop mit allen Arten von Süßigkeiten.

In unmittelbarer Nähe zum Markt steht auch die aus unserem Englischbuch bekannte Cutty Sark. Das ist ein zum Museum umgebauter Handelssegler direkt an der Themse. Dort haben wir wieder eine Rallye gemacht und so erfahren, dass die Cutty Sark um 1870 das schnellste Segelschiff der Welt war, das in 74 Tagen Tee von China nach London bringen konnte. Das Cutty Sark Museum hat uns sehr gefallen, weil es viel größer und viel spannender war als wir erwartet hatten. Z.B. konnte man an vier Computerbildschirmen mit vier Schülern gleichzeitig versuchen, die Rekordfahrt von Captain George Moodie von China nach London mit seinem eigenen Schiff zu unterbieten. 

Anschließend sind wir noch zur Themse gegangen, bevor es dann zurück zum Bus und nach Herne Bay ging.

Finja, Johannes, Justin, Nico

 

weiterlesen ...

England 2018 Tag 2 Whitstable

Unsere Wanderung nach Whitstable

Morgens sind wir 2 Stunden (ca. 7,5 km) nach Whistable gewandert. Dabei sind wir am Strand entlang gegangen und haben die typisch englischen Strandhütten (Beachhuts) gesehen. Während der Wanderung haben wir Muscheln gesammelt und fotografiert. Am Castle of Whitstable begann dann unsere Guided Tour durch Whitstable mit Andrew: „You have to do a lot of walking and I have to do a lot of talking“. Vom Schloss aus ging es zum Strand und dort hat uns Andrew erzählt, dass einfache Strandhütten, die früher 5 £ gekostet haben, heute bis zu 30.000 £ kosten. Außerdem haben wir erfahren, dass man zwar Muscheln sammeln kann, aber keine Steine, da die Steine am Strand nach einem alten Gesetz der Königin gehören. Zum Schluss der Tour durften alle die wollten, eine Auster probieren. 

Danach hatten wir eine Rallye durch Whitstable und mussten Leute interviewen und verschiedene Aufgaben erledigen. Das war spannend, denn so konnten wir viele Leute von Whitstable kennenlernen. Schließlich durften wir noch eine Stunde in Whitstable shoppen. Gegen 16:40 Uhr sind wir wieder mit einem Doppeldeckerbus nach Herne Bay gefahren.

Finja und Johannes

 

Heute waren wir in Whitstable. Um dorthin zu kommen, sind wir zwei Stunden am Strand entlang gewandert. In Whitstable angekommen, sammelten wir erst einmal Muscheln, bevor wir zu unserer Guided Tour mit Andrew aufgebrochen sind, der schon am Castle auf uns wartete. Viele fanden, dass er sehr lustig war. Andrew erzählte uns viel über die Geschichte von Whitstable. Z.B. zeigte er uns die Horse Bridge, die gar keine Brücke sondern ein Slipway ins Meer ist, auf dem früher die Waren in die Stadt kamen, bevor der Hafen gebaut wurde. Dann sind wir durch einige der schmalen Gassen gegangen, auf denen die Schmuggler früher der Polizei entkommen sind. Die Gut Squeeze Alley war wirklich so schmal, dass wir mit unseren Rucksäcken kaum durchgekommen sind. Zum Höhepunkt und Abschluss der Tour aßen viele von uns ihre erste Auster, denn Andrew hatte erzählt, dass man davon stark und sexy wird. Einige Mochten  sie jedoch gar nicht und spuckten sie sofort wieder aus. Nachdem wir uns von Andrew verabschiedet hatten, schickte uns Frau Kampling auf eine Rallye durch Whitstable, bei der wir weitere Dinge über Whitstable rausbekommen mussten, in dem wir den Leuten von Whitstable Fragen gestellt haben. Anschließend durften wir noch die zuvor erkundeten kleinen Lädchen stürmen und Andenken und Süßigkeiten kaufen. Nach der Freizeit sind wir mit dem öffentlichen Bus nach Herne Bay gefahren und haben im Ice Cream Parla unser Diary geschrieben.

Justin und Nico

weiterlesen ...

England 2018 Tag 1 Wildwood

Unser erster Tag in England

Wir fuhren mit dem Bus nach Wildwood. Wildwood ist ein Zoo, der nur Tiere zeigt, die in Großbritanien leben oder früher verbreitet waren. Bei unserer Guided Tour durch Wildwood haben wir z. B. Otter, Füchse, Wölfe und Luchse gesehen. Besonders lustig fanden wir die Wallabys, das sind Känguru ähnliche Tiere, die Engländer aus Australien mitgebracht haben und die sich inzwischen über ganz England ausgebreitet haben. Außerdem hatten wir eine „Meet an Animal“-Session. Dort durften wir Felle, Geweihe und Hörner von Rentieren und Bergziegen anfassen. Das hat uns sehr gefallen, weil die Felle sehr flauschig waren. Danach durften wir in Gruppen den Zoo erkunden. Zum Schluss sind wir mit dem öffentlichen Doppeldeckerbus zurück nach Herne Bay gefahren. 

Finja und Johannes

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok