Sally Perel am HHG 2018 Empfehlung

Zum zweiten Mal konnte das Heinrich-Heine-Gymnasium mit Unterstützung des Fördervereins Sally Perel, den israelischen Autor deutscher Abstammung, dem es als Hitlerjunge Salomon gelungen war, seine Jüdische Identität zu verbergen und so den Nationalsozialismus zu überleben, begrüßen. Mehr als 500 Schülerinnen und Schüler hörten seine Geschichte und hatten Gelegenheit ihm persönliche Fragen zu stellen. Sally Perel forderte die Schülerinnen und Schüler auf, als Zweitzeugen seine Lebensgeschichte weiterzutragen und somit dazu beizutragen, dass es nie wieder dazu kommt, dass Menschen aufgrund ihrer Abstammung, Hautfarbe oder Religion verfolgt werden.

Mehr in dieser Kategorie: « Elternsprechtag mit Guildo Horn
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok