Steckbriefe Insektenhotel

Steckbrief:Seidenbiene

Steckbrief: Die gemeine Seidenbiene

 

 

Gemeine Seidenbiene (Colletes daviesanus)

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Colletes_daviesanus_2005.07.17_11.08.11.jpg

 

 

Name:

Gemeine Seidenbiene (Colletes daviesanus)

Systematik:

                        Tierordnung:

                        Klasse:

                        Ordnung:

                        Familie:

                        Unterfamilie:

                        Gattung:

                        Art:

 

Hautflügler

Insekten (Insecta)

Hautflügler (Hymenoptera)

Collecidae

 

Seidenbiene

gemeine Seidenbiene (Colletes daviesanus)

Größe:

 7 – 9 mm

Lebensraum:

Sand-, Kies und Lehmgruben, Sandsteinbrüche, Ruderalflächen, Steilwände & Sandsteingemäuer, Parks & Gärten

 

Verbreitung: Europa, nördlich bis nach Schweden und Finnland

Aussehen/Erscheinungsmerkmale

(Phänotyp)

Rotbraun-behaarter Kopf, schwarzer Hinterleib und trägt auf der Hinterseite jedes Segments eine dichte hellgraue filzige Binde, die sich fast über die gesamte hintere Hälfte der jeweiligen Segmente ausbreitet

Genauere Beschreibung – siehe unten

Ausflugszeit:

Juni - August

Nistplätze in der Natur:

In verdichteten Lehm- und Sandwänden

Nisthilfe im Insektenhotel:

Gänge mit 2 – 4 mm Durchmesser in Ton und Lehm

Ernährung:

Nektar und Pollen (spezialisiert auf Korbblütler (Asteracea))

Bedeutung für unser Ökosystem:

Trägt zur Bestäubung vor Zier- und Nutzpflanzen bei

Sonstige Informationen:

-21 Arten in ganz Deutschland

-Nester haben einen Durchmesser von ca. 2 - 5 mm

 

Steckbrief erstellt von: Saranya und Claudia

 

Weitere Bilder:

http://www.wildbienen.de/eb-cdavi.htm

 

 
Colletes daviesanus gräbt sich ihre Nester nicht unbedingt selbst, sie besiedelt auch Nistziegel.
Ihre cellophanartig schimmernden Nestverschlüsse liegen ca. 1,5 Zentimeter hinter der Mündung eines Nistgangs. Man erkennt sie erst, wenn man sie anleuchtet und senkrecht in die Niströhren blickt.

Weitere Informationen:

 

mittelgroße Biene mit braun bepelztem gewölbtem Thorax und hellen Haarbinden an den Tergit-Endrändern, von sehr ähnlichen Seidenbienen (Colletes fodiens, C. similis) im Feld allenfalls durch das eher schüttere, daher glänzende Thorax-Zentrum zu unterscheiden. W.: 8–10 mm; Kopf weißgrau behaart; auch Thorax seitlich weißgrau, ansonsten gelbbraun behaart, Buckel (Scutum bzw. Mesonotum) mittig weniger behaart, glänzend und fast punktlos; Abdomen wespenartig zugespitzt, Tergite jeweils mit weißlicher Endbinde, 1. Tergit lang behaart, fein punktiert & mit mittig unterbrochener Endbinde; 6. Sternit längsgekielt. M.: 7–10 mm; ähnlich W., aber schlanker & dichter behhaart & mit stumpfem Hinterleib: Gesicht & Clypeus bürstenartig dicht behaart, Thorax & Tergite locker behaart, 6. Sternit seitlich eingedrückt und mit 2 seitlichen Höckern und nach hinten ausgerichteten "Haarpinseln".

Mehr in dieser Kategorie: « Kleiner Fuchs Große Lehmwespe »
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok